LVR-Amt für Denkmalpflege
im Rheinland
Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite
Weltkulturerbe Schloss Falkenlust in Brühl

Denkmalpflege im Rheinland

Restaurierung

Hölzerne Bildwerke, Skulpturen und Retabel

In der Kunst- und Kulturlandschaft des Rheinlands spielen geschnitzte Bildwerke aus unterschiedlichen Materialien und Epochen eine herausragende Rolle. Sie prägen als Einzelfiguren, Altarretabel und Reliefs in erster Linie Kirchenräume, finden sich jedoch auch in Schlosskapellen, profanen Denkmälern und gelegentlich auch im Außenbereich. Sie können holzsichtig oder farbig gefasst sein. Diese schon zahlenmäßig schier unüberschaubare Fülle zu erhalten und zu erforschen, ist Aufgabe der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des LVR-Amtes für Denkmalpflege im Rheinland.

Schadensbilder werden begutachtet, dokumentiert und interpretiert, Maßnahmen zum Erhalt und zur Restaurierung formuliert, Fassungsschichten untersucht und zeitlich eingeordnet. Die Gegebenheiten vor Ort wie Raumklima, Lichteinfall und Nutzung werden ebenso berücksichtigt wie Recherchen zu früheren Eingriffen und Restaurierungen vorgenommen. Neben der intensiven Begleitung laufender Konservierungs- und Restaurierungsprojekte spielen vorbeugende Schutzmaßnahmen und die frühzeitige Erkennung von Schäden, etwa durch Schädlingsbefall, eine wichtige Rolle. Ein ideales Instrument hierzu sind Pflege- und Wartungsverträge sowie ein Monitoring.

Zu allen damit verbundenen Fragestellungen beraten die Restauratorinnen und Restauratoren für Gemälde und Skulptur im LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland.