LVR-Amt für Denkmalpflege
im Rheinland
Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite
Weltkulturerbe Schloss Falkenlust in Brühl

Denkmalpflege im Rheinland

Restaurierung

Wandmalerei und Architekturfarbigkeit

Das Thema Farbigkeit am Denkmal umfasst eine große Bandbreite von Techniken, vom monochromen Anstrich bis hin zur Wandmalerei mit einer Vielzahl von Aspekten zu ihrer Erhaltung. Das Spektrum reicht von einfarbigen Fassadenanstrichen über Wanddekorationen in Schablonentechnik oder Marmormalerei bis hin zu ornamentalen oder figürlichen Wandgemälden von anonymen Handwerkern oder bekannten Künstlerinnen und Künstlern. Die farbigen Wandgestaltungen sind in unterschiedlichen Techniken auf Mauerwerk, Stein oder Putz entstanden, es finden sich Öl- oder Kaseinanstriche, Leimfarbenmalereien, Kalkseccomalereien oder echte Fresken, die in den frischen, noch nicht abgebundenen Putz gemalt wurden. Sie schmücken Kirchen und Schlösser, Fabriken und Theater, Geschäfte und Wohnhäuser. Das jüngste Genre der Wandmalerei sind moderne Graffitis, von denen einige etwa von Harald Nägeli oder Klaus Paier bereits Denkmalstatus besitzen.

Wandmalereien und farbige Wandgestaltungen bilden in der Regel eine Einheit mit dem Bauwerk, die häufigsten Schäden entstehen daher durch Vorgänge im Bauwerk selbst unter Beteiligung von Feuchtigkeit, Salzen, statischen Problemen oder biogenem Befall. Dabei können sich bemalte Putze vom Untergrund lösen, die Malschicht vom Putz abgesprengt werden oder Bindemittel werden durch Mikroorganismen verändert und abgebaut. Aber auch Baumaßnahmen, unsachgemäße Freilegungen oder der Einsatz ungeeigneter Restaurierungsmaterialien können dem Bestand zusetzen.

Die unterschiedlichen Maltechniken und Schadensphänomene erfordern individuelle Herangehensweisen für eine nachhaltige Konservierung und eine angemessene Präsentation. Dazu gehören Untersuchungen zur Technologie und zum Zustand, die Sicherung des Putzträgers durch Hinterfüllung, Entsalzung und Festigung, die Abnahme schädigender oder optisch störender Überzüge und Schmutzschichten, die Festigung bindemittelreduzierter oder überbundener Malschichten und die vielfältigen Möglichkeiten von Ergänzung oder Retusche.

Zu allen damit verbundenen Fragestellungen berät die Restauratorin für Wandmalerei im LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland.