LVR-Amt für Denkmalpflege
im Rheinland
Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite
Weltkulturerbe Schloss Falkenlust in Brühl

Denkmalpflege im Rheinland

Restaurierung

Zustandsuntersuchung und Schadensanalyse

Altersspur oder Schaden?

Jedes Denkmal sowie die fest mit dem Denkmal verbundene oder bewegliche Ausstattung sind im Laufe der Zeit Veränderungen unterworfen. Diese können natürliche Ursachen haben, wie die Alterung von Materialien, aber auch auf bauliche oder gestalterische Eingriffe zurückzuführen sein. Daneben können durch ungünstige Standortbedingungen, mangelnde Pflege, falschen Gebrauch, aber auch durch fehlerhafte Restaurierungen Schäden entstanden sein, die von einer ästhetischen Beeinträchtigung des Denkmals bis hin zur ernsthaften Gefährdung seiner Substanz reichen.


Was ist zu tun?

Um den Bedarf für eine Restaurierung oder Konservierung festzustellen oder den Umfang der notwendigen Maßnahmen einzugrenzen, können von den Werkstätten Untersuchungen zur Art und zum Umfang vorhandener oder vermuteter Schäden durchgeführt werden. Dabei erfassen die Restaurierungswerkstätten den Zustand der Substanz und gehen den Ursachen für vorhandene Schäden nach. Über die Bewertung des Zustandes oder der Schäden können Grundlagen für die Planung restauratorischer oder konservatorischer Maßnahmen formuliert werden. Bei kleineren Objekten können sich die Verantwortlichen damit direkt an Restaurierungsateliers oder Handwerksbetriebe wenden, bei großen Projekten unterstützen die Gutachten der Abteilung die Formulierung von Leistungsverzeichnissen durch die Architektinnen oder Architekten vor Ort.


Methoden

Ein guter Teil der Schäden an Denkmälern und ihrer Ausstattung kann schon über eine visuelle Beurteilung oder einfache Untersuchungen festgestellt werden. Sind tiefergehende Informationen erforderlich, etwa über Art und Umfang eines Schädlingsbefalls einer Holzkonstruktion oder die Belastung von Mauerwerken mit bauschädlichen Salzen, kann die Einschaltung von Gutachtern und Fachlaboren sinnvoll werden. Auch hier beraten die Werkstätten, geben Hinweise zur Formulierung der Fragestellungen und helfen bei der Interpretation der Untersuchungsergebnisse.


Die Zustandserfassung und Schadensanalyse der Denkmäler ist ein wesentlicher Baustein der Beratung durch die Amtswerkstätten. Sie geht mit der kunsttechnologischen oder bauhistorischen Untersuchung der Denkmäler oft Hand in Hand.

nach oben