LVR-Amt für Denkmalpflege
im Rheinland
Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite
Blick in die Kuppel des Oktogons des Weltkulturerbes Aachener Dom

Denkmalpflege im Rheinland

Freiwilliges Jahr in der Denkmalpflege

Die Jugendbauhütte NRW - Rheinland, ein Projekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, bietet jungen Erwachsenen zwischen 16 und 26 Jahren die Möglichkeit, ein Freiwilliges Jahr in der Denkmalpflege (FJD) zu absolvieren. Seit 2001 leisten jährlich 24 junge Menschen allein im Rheinland und Umgebung einen zwölfmonatigen Freiwilligendienst in Handwerk und Denkmalpflege, lernen Farbfassungen freizulegen oder Techniken für ein verformungsgerechtes Aufmaß. Das LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland bietet als Fachamt jährlich einen Platz für eine Teilnehmerin oder einen Teilnehmer der Jugendbauhütte an - und damit eine Chance zur beruflichen Orientierung.

Wie sich das Jahr in der Denkmalpflege für die "Freiwilligen" konkret gestaltet, hängt vom kulturellen Auftrag und spezifischen Arbeitsfeld der jeweiligen Einsatzstelle ab. Im LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland in Pulheim-Brauweiler durchlaufen FJD´ler während des Jahres alle Abteilungen des Fachamtes. Im Rahmen persönlicher Neigungen und Ziele bietet das rheinlandweit tätige Amt sodann Möglichkeiten, eigene Schwerpunkte zu setzen und Talente zu entfalten.Zusätzlich werden von der Jugendbauhütte NRW - Rheinland in mehreren Seminarwochen und Workshops die allgemeinen Grundlagen der Denkmalpflege sowie traditionelle Handwerkstechniken vermittelt. Das Jahr kann unter anderem die Lehrzeit im klassischen Handwerk verkürzen und wird als Wartesemester bei einschlägigen Studienrichtungen anerkannt.

Einblicke in das Freiwillige Jahr in der Denkmalpflege im LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland liefert folgender Film aus dem Jahre 2012:


Chinesische Delegation informiert sich über Erfolgsmodell Freiwilliges Jahr

Am 22.09.2015 informierte sich eine Delegation aus China im Rahmen eines Besuchs des LVR-Amts für Denkmalpflege im Rheinland über das Freiwillige Jahr in der Denkmalpflege. Die Studiengruppe aus dem ostchinesischen Ningbo, einer Hochschul- und Hafenstadt Ningbo mit 5,7 Mio. Einwohnern, kümmert sich um Schutz und Nutzung der Altstadt. 21 Teilnehmer, zumeist Ingenieurinnen und Ingenieure aus den Bereichen Planung, Städtebau und Verkehr, informierten sich jetzt in Deutschland über Organisationsstruktur und Praxis von Denkmalschutz und Denkmalpflege.

In Brauweiler stand das Freiwillige Jahr in der Denkmalpflege im Mittelpunkt. Uwe Steinberger von der Jugendbauhütte NRW – Rheinland stellte das Programm vor, an dem sich das LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland seit 2002 beteiligt. Dr. Ulrike Heckner, stellvertretende Landeskonservatorin, zeigte die Rahmenbedingungen und Möglichkeiten in Brauweiler auf, wo bisher 26 junge Erwachsene aus dem In- und Ausland ein Freiwilliges Jahr leisteten. Anschließend berichteten zwei der Freiwilligen, Anna Graff und Veronika Hidrevich, von ihren praktischen Erfahrungen.

Das besondere Interesse der chinesischen Besucher galt der Einbettung des Programms in den Ausbildungsweg junger Menschen und den dadurch erworbenen Qualifikationen für den weiteren beruflichen Werdegang. Tatsächlich zeigt die bisherige Praxis, dass sich das ehrenamtliche Engagement junger Menschen für Denkmalpflege innerhalb eines Freiwilligen Jahres meist in einer gezielten Studien- und Berufswahl fortsetzt. Es stellt somit auch eine Form der praxisnahen Nachwuchsförderung dar, von der beide Seiten profitieren.

nach oben


Weitere Informationen

Näheres zu den Voraussetzungen, den fachlichen Inhalten und Einsatzmöglichkeiten sowie den konkreten Bewerbungsmodalitäten erfahren Sie hier: