LVR-Amt für Denkmalpflege
im Rheinland
Logo Landschaftsverband Rheinland - zur Startseite
Blick in die Kuppel des Oktogons des Weltkulturerbes Aachener Dom

Denkmalpflege im Rheinland

Neuerscheinungen 2017/2018

Jahrbuch der Rheinischen Denkmalpflege 46

Jahrbuch der Rheinischen Denkmalpflege, Band 46
Hrsg. von Landeskonservatorin Dr. Andrea Pufke
Michael Imhof Verlag, Petersberg 2018
ISBN 978-3-7319-0645-2; 49,95 €
392 Seiten mit 503 farbigen Abbildungen

Die Geschichte von der Sanierung eines wahrlich sagenhaften Gesamtkunstwerks – der Nibelungenhalle in Königswinter – ist nur eines von 23 Themen aus dem Kosmos der Denkmalpflege, die Eingang gefunden haben in das aktuelle Jahrbuch der Rheinischen Denkmalpflege. Der frisch gedruckte Band 46 berichtet von Luftschutzbunkern in Bonn, die zu Wohnzwecken umgebaut wurden, vom ehemaligen Nato-Hauptquartier JHQ in Mönchengladbach-Rheindahlen und vom Denkmalschutz für den Bonner Rheinauenpark. Aber auch Berliner Bären, sofern sie sich im Rheinland befinden, gehören zu den Protagonisten der jüngsten Ausgabe der traditionsreichen Buchreihe. Seit 1896 bieten darin Denkmalpflegerinnen und Denkmalpfleger des LVR-Amts für Denkmalpflege im Rheinland Einblicke in ihre Arbeit. Nach den Inventarbänden von Paul Clemen, dem ersten Provinzialkonservator der Rheinprovinz, ist das Jahrbuch der Rheinischen Denkmalpflege das älteste Publikationsorgan des Fachamts für Denkmalpflege, das seinen Dienstsitz in der Abtei Brauweiler hat.

Landeskonservatorin Dr. Andrea Pufke, eine Nachfolgerin Paul Clemens, ist stolz darauf, im 125. Gründungsjahr der amtlichen Denkmalpflege im Rheinland das aktuelle Jahrbuch vorlegen zu können. "Es ist ein weiteres Mal gelungen, einen repräsentativen Querschnitt über die Tätigkeiten des LVR-Amts für Denkmalpflege anhand umfangreicher Projekte zu präsentieren."

Der Aufsatz über die erste grundlegende Instandsetzung und Restaurierung der Nibelungenhalle in Königswinter von Denkmalpflegerin Dr. Gundula Lang liefert mit einem farbintensiven Fußbodendetail das Motiv für das Cover: Die Midgardschlange kann nach der Instandsetzung ihres kürzlich noch schadhaften Mauls wieder beherzt zubeißen. "Aber vermutlich ist ihr eher danach zu lächeln", so Lang: "Vom Weltmeer bis zum Götterhimmel ist der Kosmos der Nibelungensage nach der Restaurierung wieder im Lot." Selbst vereinzelte Sterne funkeln fast wie zur Erbauungszeit in der renovierten Kuppel.


Das Jahrbuch der Rheinischen Denkmalpflege 46 erhalten Sie im Buchhandel oder direkt beim Verlag: